Gemeindeleben – Update

In diesen Tagen sind von politischer Seite Lockerungen im Blick auf den Umgang mit der Corona-Pandemie auf den Weg gebracht worden; allerdings bleiben die grundlegenden Kontaktbeschränkungen bis Anfang Juni bestehen. Zu den Lockerungen gehört auch, dass es uns grundsätzlich wieder möglich ist, in unseren Kirchen Gottesdienste zu feiern. Aber es gelten zum Schutz der Gottesdienstbesucher zur Zeit noch viele Regelungen, die sich sehr spürbar auf die Gottesdienstfeier auswirken, z.B. festgelegte Besucherzahlen je nach Kirchengröße, Mindestabstand bei den Sitzplätzen, Desinfektions- und Mundschutzpflicht sowie der Verzicht auf Gesang. Nach sorgfältiger Abwägung aller Überlegungen hat unser Presbyterium beschlossen, dass unter diesen Bedingungen bis Ende Mai in unseren zehn Kirchen noch keine Gottesdienste gefeiert werden.

Aber ab dem 16. Mai werden wir unsere Kirchen zur stillen Einkehr öffnen:
samstags in Leideneck: 17.00-19.00 Uhr,
sonntags in Bell: 10.30-12.00 Uhr,
montags in Bubach: 14.30-16.00 Uhr und in Roth: 17.00-19.00 Uhr,
dienstags in Riegenroth: 9.30-11.00 Uhr und in Gödenroth: 17.00-19.00 Uhr,
mittwochs in Heyweiler: 17.00-19.00 Uhr und in Horn: 17.00-19.00 Uhr,
donnerstags in Uhler: 18.30-20.00 Uhr,
freitags in Laubach: 17.00-19.00 Uhr.

Und es bleibt dabei: Jeden Sonntag um 10.00 Uhr läuten unsere Glocken. Wir sind weiterhin eingeladen, jeder zuhause und doch miteinander verbunden, Gottesdienst zu feiern. Hier auf unserer Homepage bekommen Sie zu den Sonn- und Feiertagen Anregungen für einen solchen „Gottesdienst gleichzeitig“, die wir auch gerne als Mail oder Brief verschicken – bei Interesse für sich selbst oder für andere melden Sie sich bitte bei der Pfarrerin Ihres Seelsorgebereichs.
Auch auf der Website unseres Kirchenkreises (https://simtra.ekir.de/index.php?id=3) wird zu allen Sonn- und Feiertagen ein gottesdienstliches Angebot für zuhause veröffentlicht.

Auch die Kollekten leiden unter den Einschränkungen infolge der Corona-Pandemie. Wenn Sie für die Projekte eines Sonntags spenden möchten – die jeweils aktuellen Informationen dazu finden Sie hier auf der Homepage und in den Mitteilungsblättern.

Beerdigungen können weiterhin nur im engsten Familienkreis und nur am Grab (nicht in oder an Friedhofshallen, Kapellen und Kirchen) stattfinden. Ein Trauerzug durchs Dorf oder auf dem Friedhof ist nicht möglich. Es gelten die Vorgaben des Landes Rheinland-Pfalz bzw. des Rhein-Hunsrück- Kreises sowie der Verbandsgemeinden.

Die Konfirmationen 2020 haben wir auf die Zeit nach den Sommerferien verschoben: Die Gottesdienste sind jetzt für den 13.09.2020 in Bell und Horn sowie für den 20.09.2020 in Gödenroth und Uhler geplant.

Die Jubiläumskonfirmationen 2020 haben wir abgesagt und auf das kommende Jahr verschoben; nur für die Feier in Bell wird, wenn möglich, ein Ersatztermin in diesem Herbst gesucht.

Unser Gemeindebüro in Kastellaun und auch das Kreiskirchenamt sind bis auf weiteres für jeglichen Publikumsverkehr geschlossen. Wir bitten um Kontaktaufnahme per Telefon oder E-Mail. Alles Nötige kann dann abgesprochen werden.

Unsere Bücherei in Horn (Schölerheim) öffnet wieder. Es gelten die üblichen Hygieneauflagen (Mundschutz, Desinfektion und Abstandsregelung). Los geht’s am Donnerstag, dem 14. Mai, von 18.00 Uhr bis 19.15 Uhr. An Christi Himmelfahrt und an Fronleichnam bleibt die Bücherei geschlossen; ansonsten gibt es jetzt wieder regelmäßig Lesefutter zur gewohnten Zeit.
Der „Backesschmöker“ in Bell bleibt bis auf weiteres für die Öffentlichkeit geschlossen, versorgt Sie aber weiterhin mit guten Büchern für sich oder Ihre Kinder. Bei Bedarf können Sie sich gerne mit Andrea Müller in Verbindung setzen (0151/70019022).

Alle sonstigen Veranstaltungen, Gruppen, Kreise und Treffen in unserer Kirchengemeinde fallen weiterhin aus.

Aber, nicht zuletzt:
Ihre Pfarrerinnen Frauke Flöth-Paulus (06762/73 44 bzw. frauke.floeth-paulus@ekir.de) und Ortrun Hillebrand (06766/9 88 98 33 bzw. ortrun.hillebrand@ekir.de) sind und bleiben gerne ansprechbar, per Telefon oder per Mail. Machen Sie davon Gebrauch, wenn Sie ein seelsorgliches Gespräch wünschen oder wenn Sie Unterstützung beim Einkauf oder anderen Besorgungen brauchen.

Bleiben Sie behütet und möglichst guten Mutes –
Gott hat uns nicht gegeben den Geist der Furcht,
sondern der Kraft und der Liebe und der Besonnenheit.

(2. Timotheus 1,7)